/ Kursdetails

241-1809 Vaterland und Exil: Cicero und Seneca sprechen vom Exil aus über die Heimat

Status Kurs abgeschlossen Kurs abgeschlossen
Beginn Mi. 17.04.2024 um 19:00 Uhr
Ende Mi. 17.04.2024 um 20:30 Uhr
Kursgebühr 9,00 €
Dauer 1 Termin
An-/Abmeldeschluss 12.04.2024
Kursleitung Dr. Angelika Bönker-Vallon

Immer wieder waren Philosophen von Verbannung und Exil betroffen, wie etwa die römischen Denker Cicero (106-43 v. Chr.) und Seneca (ca. 1-65 n. Chr.). Doch die erzwungene Abwesenheit bedeutete nicht geistigen Stillstand. Sie versuchten, schriftstellerisch eine geistige Heimat zu kreieren. Cicero formulierte den Satz "Heimat ist überall dort, wo es mir gut geht" und erschloss den Römern nach seiner Rückkehr die griechische Philosophie. Seneca verfasste Trostschriften, in denen er stoische Gelassenheit propagiert, in denen sich aber auch der Kummer über den Verlust der Heimat zeigt.
Die Veranstaltung findet online statt. Die Zugangsdaten werden Ihnen spätestens drei Tage vor Kursbeginn zugesandt. Eine Veranstaltung in Kooperation mit vhs.südost.



Kurs abgeschlossen

Kursort

Zoom




Termine

Datum
17.04.2024
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
VHS ZOOM